Home » Neuigkeiten & Informationen » Marketing im Gesundheitsbereich: Wer ist Dr. Google eigentlich?

Marketing im Gesundheitsbereich: Wer ist Dr. Google eigentlich?

Google ist nur ein Vermittler von Informationen. Wer also steckt hinter den Informationen, die User auf Google finden und was trauen die User Ihnen zu?

Wenn etwas zwickt oder sich ein unbekanntes Symptom bemerkbar macht, gehen die wenigsten direkt zum Arzt. Die meisten informieren sich erst einmal was für Informationen darüber im Internet vorhanden sind. Nur selten gehen Personen dabei direkt auf bestimmte Webseiten. Die Beschwerde wir in den Suchmaschinen eingegeben und von dort wird die Informationsquelle ausgesucht. Die häufigste Quelle, die gewählt wird, ist Wikipedia. Sie gilt als neutrale Informationsquelle. Danach folgen allgemeine Gesundheitsportale wie Netdoktor.ch oder sprechzimmer.ch und die Krankenkassen. Überhaupt sind es mehr und mehr Firmen, die schon im Gesundheitsbereich tätig sind, die mit eigenem Content informieren wollen. Die Krankenkassen sind dabei sicherlich am weitesten, aber speziell Krankenhäuser und Kliniken und Ärzte mit eigener Praxis spezialisieren sich auf bestimmte Krankheitsbilder und liefern dafür hochwertigen Content und schaffen es damit auf die erste Suchergebnisseite von Google. Die sozialen Netzwerke spielen hier eher eine untergeordnete Rolle, da die meisten Informationen dort in geschlossenen Gruppen oder in kleinen Foren verteilt werden.

Die meisten Personen sind auch zufrieden mit den Ergebnissen. So geben 11% an immer zufrieden zu sein und 41% meistens. Als positiv wird bewertet, dass die Informationen ihre Position gegenüber dem Arzt stärken und das sie sich im Umgang mit den eigenen Beschwerden besser fühlen. Die meisten nutzen diese Informationen aber als zusätzliche Hilfe zum Arztbesuch um sich vertieft zu informieren. Allerdings fühlen sich auch viele Suchende alleingelassen in der Vielzahl der Angebote, bei denen sie die Vertrauenswürdigkeit nicht einschätzen können. Schwierig ist es auch für viele die Informationen mit dem richtigen Detailgrad zu finden. Denn was für den einen schon verwirrend wirkt, ist für den anderen noch zu oberflächlich. Daher ist es so wichtig bei Kampagnen im Pharma Marketing für Patienten genau zu wissen, wer informiert werden soll und in welcher Situation sie sich befinden. Quelle: «Das Internet: Auch Ihr Ratgeber für Gesundheitsfragen», Studie der Bertelsmannstiftung

Mehr